Erste Herren mit Aufstiegshoffnung

Der gestrige Sonntag war wohl einer der heißesten und spannendsten Tage für die Herren in der ersten Bezirksliga. Gespielt wurde in Ottobeuren unter guten Bedingungen, wenn man von der Hitze absieht. Captain Christian Wilhelm hatte große Sorge, weil drei gesetzte Spieler nicht antreten konnten. Marcus Wilhelm mit Sommergrippe ans Bett gebunden, Michael Schroller ebenfalls Opfer eines Virus und Axel Wagner, der zum Ende der Woche seinen Schwung verloren hatte.

Dank des großen Teamgeistes und einer bedachten Ersatzbesetzung, gelang es alle Positionen zu besetzen. Michael Schön, der für Michael Schroller angetreten war, spielte eine frühe Runde und brachte eine 86 ins Clubhaus, kurze Zeit später Michael Dallmann eine 84, danach konnten Julian Gabriel, Niklas Steinert und Christian Wilhelm eine 79 ins Clubhaus bringen. Jojo Specht folgte kurze Zeit später mit einer 85 und sein Bruder Maxi Specht brachte eine 87 ins Clubhaus. Soweit eigentlich schon sehr gut, weil der Schnitt nur wenig über 10 Schläge lag. Dann konnte aber Dominik Egger im letzten Flight überraschen, weil er mit 82 Schlägen, also 10 über, ins Clubhaus kam und das, obwohl er auf dem Grün von Bahn 9 bereits 9 Schläge über Par lag.

Insgesamt also 70 Schläge über Par und somit Dritter in Ottobeuren, wo die Heimmannschaft mit nur 59 Schlägen über Par überzeugen konnte und Werdenfels mit 62 über Par den zweiten Platz holten. Das Tagesziel konnte das Team vom GCL sichern: 2. Platz in der Tabelle und mit 70 über Par einen Gesamtwert von 365,7 über CR für die Saison.

Werdenfels als Gruppenerster steigt somit auf und der GCL könnte aufsteigen, als beste von 14 zweitplatzierten Mannschaften in der 1. Bezirksliga.

Beispielhaft der Teamgeist, wo jeder Spieler am Grün der 18 empfangen wurde und man gespannt das Gesamtergebnis zusammen zählte. Selbst Präsident Rudi Wiedemann kam nach Ottobeuren, um dabei zu sein, wenn der Grundstein für einen Aufstieg gelegt wird. Jetzt heißt es noch warten, bis nächsten Sonntag, wo in Hassberge der letzte Spieltag nachgeholt wird. Sowohl Hassberge (317,5), als auch Coburg (303,5) sind noch im Rennen, müssten aber wahre Wunder vollbringen, um dem GCL den Aufstieg zu verwehren.

Wir berichten zeitnah, wenn das finale Ergebnis vorliegt.

rg

Download (PDF, Unknown)

Download (PDF, Unknown)

Download (PDF, Unknown)